Das perfekte Reiseziel für die Flitterwochen
Die Hochzeit. Romantisch und bunt. So schmeckt der Sommer - traumhafte Flitterwochen

Flitterwochen – So findest Du das richtige Reiseziel

 

Die Planung der Flitterwochen und die Wahl des richtigen Ziels >> für die heißersehnten Flitterwochen fällt vielen Brautpaaren schwer. Doch die Auszeit nach den anstrengenden Hochzeitsvorbereitungen ist wichtig, um die entleerten Batterien wieder aufzuladen. Außerdem muss man sich von dem neuen und ungewohnten „Ehestress“ erholen. ;-)

Damit die Hochzeitsreise zur schönsten Reise Eures Lebens wird, solltet Ihr die Auswahl des Urlaubsziels nicht leichtfertig treffen, sondern nach bestimmten Kriterien vorgehen. In nur wenigen Schritten könnt Ihr so die fast unübersehbare Fülle an möglichen Reisezielen einschränken und das hoffentlich ideale Flitterwochenziel finden.
 
 

Hier kommt Euer persönlicher Stairway to Heaven:

1. Reisebudget

Als Erstes solltet Ihr Euch darüber Gedanken machen, wie viel Ihr bereit (oder auch in der Lage) seid, für die Reise auszugeben. Ob Euer Budget bei 1000 oder 15.000 Euro liegt, gibt Euch einen Hinweis darauf, wie weit Ihr damit kommt und was Ihr damit anstellen könnt.

Solltet Ihr z.B. ein Maximum von 2000 Euro zur Verfügung haben, fallen die Seychellen zwar raus, dafür könntet Ihr aber innerhalb Europas eine tolle Rundreise unternehmen oder Euch z.B. „Island hopping“ auf den griechischen Inseln leisten.

 

2. Reisedauer

Wie lange könnt Ihr wegfahren? Arbeitszeiten, Schulferien oder andere fixe Termine wirken sich oft auf die Länge des Urlaubs aus. Solltet Ihr direkt nach der Hochzeit nicht die Möglichkeit haben, für längere Zeit zu verreisen, könntet ihr nach amerikanischem Vorbild erst einmal „mini-flittern“ und die richtige Hochzeitsreise auf einen anderen Zeitpunkt verschieben.

 

3. Der persönliche Urlaubstyp

Flitterwochenziele
 
Seid Ihr Kulturfreaks und nehmt Euren Sammelband der Archäologie überall mit hin? Zieht es Euch mit einer khakifarbenen Safariweste in die Wildnis? Tragt Ihr bevorzugt Sportklamotten im Urlaub oder schleppt Ihr euch nur zwischen Sonnenliege und Strandbar hin und her?

Egal, wonach Euch der Sinn steht, es gibt das ideale Urlaubsziel dafür. Schwierig wird es allerdings, wenn Ihr als Paar unterschiedliche Urlaubstypen seid. Dann ist Kompromissbereitschaft gefragt. Hier fahrt Ihr am besten, wenn Ihr die Reise so zusammenstellt, dass für Euch beide etwas dabei ist.

 

4. Jahreszeit

Wetterbedingungen, Feiertage, saisonale Preisunterschiede, lokale Traditionen, Zeitverschiebungen, all diese Punkte (und mehr) solltet Ihr ebenfalls in Eure Entscheidung miteinbeziehen.

Reist Ihr z.B. im Hochsommer nach Italien, sind die Preise überteuert und die Touristenmassen enorm – von der großen Hitze ganz abgesehen. Fahrt Ihr hingegen im Herbst in die Karibik, sollte Euch bewusst sein, dass im September und Oktober auf den Bermudas, den Bahamas und auf Jamaica Hurrikan-Saison ist.

Es lohnt sich, in solchen Fällen die Reise in die Flitterwochen etwas zu verschieben, bis entweder die Preise gesunken oder aber die Wetterbedingungen geeigneter sind.

 

5. Umgebung

Bevorzugt Ihr Hotelklötze mit einem Mega-Animationsprogramm und einer durchgehenden Partyatmosphäre oder sucht Ihr eher die Ruhe und Abgeschiedenheit eines historischen Landsitzes?

Entscheidet Euch für die Art der Unterbringung, die Euch am meisten zusagt. Häufig bieten sich dadurch schon bestimmte Ziele mehr an bzw. schließen sich andere aus. Während man z.B. in Irland eine große Anzahl an gemütlichen B&Bs und Boutique-Hotels findet, tut man sich damit am Ballermann schwer.

 

6. Politische Unruhen

Es zahlt sich aus, gelegentlich die Nachrichten zu verfolgen oder ein bisschen Eigenrecherche zu betreiben.

Sollte das Land Eurer Träume gerade eine Krise durchlaufen und sich in einem Bürgerkrieg befinden, ist es nicht ratsam, dort hinzufahren. Es sei denn, Ihr sucht genau diese Art des „Abenteuerurlaubs“. Gecancelte Flüge und geschlossene Sehenswürdigkeiten sind nur ein paar der weniger gefährlichen Begleiterscheinungen bei einem solchen Reiseziel.

Weitere widrige Umstände, unter denen man von einer Einreise absehen sollte, sind Epidemien, Gewaltübergriffe, Finanzkrisen oder andere Ausnahmesituationen.

 

7. Eigene Erwartungshaltung

Flitterwochen
 
Zu guter Letzt sollte Ihr noch eine Aufstellung all der Annehmlichkeiten und Leistungen machen, auf die Ihr im Urlaub keinesfalls verzichten möchtet. Sobald Ihr diese Liste zusammengestellt habt, ist es ratsam, sich strikt daran zu orientieren. Sucht nur noch nach Urlaubszielen und Hotels, die diese Voraussetzungen auch erfüllen. Sollte Euch also z.B. ein Wellness-Bereich im Hotel wichtig sein, dürft Ihr hier keine Kompromisse eingehen.

Die häufigsten Ansprüche von Honeymoonern an ihr Hotel sind übrigens, dass kostenlose Parkmöglichkeiten, freies WLAN, ein Pool sowie ein Wellness-Bereich vorhanden sind und das Frühstück im Preis inbegriffen ist.

Und jetzt viel Spaß bei der Wahl des richtigen Flitterziels!
 
Liebe Grüße
Euer FlitterBOOK-Team
 
Hier >> erfahrt Ihr übrigens, wie Ihr Eure Reiseziele nach der Jahreszeit festlegen könnt, um ideale Wetterbedingungen vorzufinden und hier >> könnt Ihr Euch auf Pinterest unsere Vorschläge an traumhaften Flitterwochenzielen anschauen.
 
 
FlitterBOOK - Dein Hochzeitstisch
 
 

Lies weiter:

 

Das könnte Dir auch gefallen...