Hochzeit Checkliste
Die Hochzeit. Romantisch und bunt.

Der Hochzeitscountdown – Deine Checkliste für die Hochzeitsplanung (Teil 2)

 
Teil 1 schon gelesen? Nein? Dann hier entlang…
 
Schon im ersten Teil dieser Beitragsreihe lieferte ich Euch ausführliche Informationen darüber, welche organisatorischen Schwerpunkte in den Monaten 12 bis 6 vor Eurer Hochzeit auf Euch zukommen.

Wie Ihr seht, warten die unterschiedlichsten Aufgaben auf Euch. In der Regel ist es nicht ganz so einfach, an alle Punkte zu denken. Dieser Leitfaden hilft Euch hoffentlich dabei, den Überblick nicht zu verlieren.

Wenn Ihr als Brautpaar nun die längerfristigen Planungen für Eure Feierlichkeit abgeschlossen habt und Ihr nur noch ein halbes Jahr Zeit bis zu Eurem großen Tag habt, dann seid Ihr hier genau richtig.

Während die Monate 5 bis 1 noch einmal etwas anstrengender (dabei aber auch schön und aufregend) werden, geht es in den letzten Wochen fast ausschließlich um kleine Details, die Planung Eurer Flitterwochen und – ganz wichtig – Eure Entspannung und gemeinsame Zeit als Paar.

Welche Überlegungen und Vorbereitungen also im letzten halben Jahr vor Eurer Trauung von Bedeutung sind, möchte ich Euch jetzt mit auf den Weg geben.
 

 

Vorbereitungen 5 bis 4 Monate vor der Hochzeit

1. Gestaltet Eure Einladungen

Nachdem Ihr im vorangegangenen Monat mit der Fertigstellung Eurer Gästelisten beschäftigt wart, geht es nun an die Gestaltung Eurer Einladungskarten.

Ihr wisst bereits, wen Ihr unbedingt bei Eurer Feier dabei haben möchtet und könnt nun die ausgewählten Gäste darüber informieren. Die meisten Gäste freuen sich, wenn eine Einladung mit Liebe zum Detail angefertigt wurde. Das vermittelt gleich einen ersten Eindruck von der Bedeutung des Tages für Euch. Im Idealfall stellen oder hängen sich die geladenen Gäste Eure Einladung auf und werden dadurch immer wieder an das bevorstehende Ereignis erinnert.

Das Internet bietet Euch viele Unternehmen an, die sich auf den Druck von Einladungskarten zur Hochzeit spezialisiert haben. Hier könnt Ihr in wenigen Schritten die optische Aufmachung, die Schriftart und auch weitere Faktoren bestimmen sowie ein Bild von Euch einfügen.

Natürlich lassen auch DIY-Karten die Herzen der Gäste höher schlagen. Wenn Ihr also eine kreative Ader habt, könnt Ihr Euch hier voll und ganz austoben.

Wichtig:

Lasst Euch die Teilnahme an Eurer Feierlichkeit von Euren Gästen bestätigen. Nur so behaltet Ihr einen Überblick über die letztendliche Anzahl. Diese Information ist in vielerlei Hinsicht wichtig für Euch. Zum Beispiel bei der Bestellung der Menüs oder der Planung der Sitzordnung, welche noch auf Euch zukommt.
 
 

2. Hochzeitstisch zusammenstellen

Online-Hochzeitstisch Exklusiv Paket

Natürlich wollen Euch Eure Gäste reich beschenken. Damit Ihr doppelte oder unerwünschte Geschenke vermeidet und genau das bekommt, was Euer Herz erfreut, solltet Ihr Euch einen Hochzeitstisch anlegen. Dafür könnt Ihr entweder die traditionelle Variante mit einem Tisch in einem regionalen Kaufhaus wählen oder aber eine Online-Variante, die für alle Eure Gäste überall zugänglich ist. Wer sich für einen Online-Hochzeitstisch interessiert, kann sich gerne einmal die Vorzüge von FlitterBOOK durchlesen. Allein in der ersten Hochzeitssaison erhielten Brautpaare bereits Geldgeschenke im Wert von einer knappen Million Euro über Ihren Hochzeitstisch bei uns.
 
 

3. Gastgeschenke shoppen oder DIY planen


Nun ist auch die perfekte Zeit gekommen, sich Gedanken um die Gastgeschenke zu machen. Anregungen dazu findet Ihr im Internet genügend. Es gibt viele verschiedene Onlineshops, die sich auf niedliche, witzige, romantische oder ausgefallene Geschenke für Eure Gäste spezialisieren. Habt Ihr schon einmal in unserem DaWanda-Shop vorbeigeschaut?

Natürlich könnt Ihr aber auch in diesem Bereich alles selber gestalten und Eurer DIY-Linie treu bleiben. Bastelmaterialien, Ideen und Anleitungen lassen sich schnell über gängige Suchmaschinen finden und umsetzen. Auch kleine Backwaren, die Ihr selbst herstellt, sind bei Gästen äußerst beliebt. Lasst Eurer Fantasie und Kreativität freien Lauf.

Tipp:

Hier bei uns im Blog findet Ihr im kostenlosen Download z.B. tolle Etiketten für Weinflaschen, die Ihr ganz nach Euren Wünschen personalisieren könnt.
 
 

4. Dekoration aussuchen

Mit der Dekoration verhält es sich ähnlich wie mit den Gastgeschenken. Auch hier kann ich Euch guten Gewissens an das World Wide Web verweisen.

Eine Suche verspricht schnelle Erfolge und Ihr findet eine breite Auswahl an unterschiedlichsten Produkten. Egal ob Streudeko, Kerzen, Kerzenhalter, Servietten, Wimpel, Banner oder was das Herz sonst noch begehrt.

Der örtliche Bastelladen um die Ecke tut es aber auch. Holt Euch hier Anregungen, lasst Euch vor Ort beraten und deckt Euch mit vielen kleinen Accessoires ein, die auf Eurer Tafel und in der gesamten Location, die Ihr für Eure Feier gewählt habt, für die entsprechende Stimmung sorgen.

In meinem Beitrag „Ideen für die perfekte Hochzeitsdeko“ könnt Ihr Euch gleich mal ein paar Tipps für Eure eigene Dekoration holen. Mit Sicherheit ist dort auch etwas Wissenswertes für Euch dabei.
 
 

5. Transportmittel Eurer Wahl reservieren

Zu Fuß, mit einem Oldtimer, mit der Limo, mit der Pferdekutsche oder dem Motorrad? Wie kommt Ihr von einem Ort zum anderen?

Für jedes Paar ist ein anderes Verkehrsmittel genau das Richtige. Wünscht Ihr Euch eine prinzessinnenhafte Hochzeit, dann ist mit Sicherheit 1 PS genau Euer Ding. Steht Ihr hingegen auf sportliche Wagen, Oldtimer oder Motorräder, dann braucht Ihr natürlich ein paar Pferdestärken mehr.

Schaut Euch einfach in Eurer Region um, welcher Anbieter welche Mittel zur Verfügung stellt. In der Regel lässt sich alles ganz unkompliziert für ein Wochenende mieten.
 
 

6. Brautstrauß bestellen

Hochzeit Checkliste - Brautstrauß
Floristen sind immer sehr dankbar, wenn Brautpaare so früh wie nur möglich mit den Wünschen rund um den Brautstrauß an sie herantreten.

Zugegebenermaßen sind es häufiger die Frauen, die sich Ihren Strauß schon genau vorstellen können. Aber es gibt auch die Möglichkeit, dass der Mann seine Braut mit einem tollen Strauß überrascht. Vielleicht geht Ihr aber auch einfach gemeinsam zum Floristen und bestellt den Strauß zusammen.

Professionelle Floristen fragen Euch, wie Eure Dekoration aussehen wird, welche Form Euer Kleid hat und ob es farblich besondere Wünsche gibt. Auch Lieblingsblumen oder Abneigungen Eurerseits werden berücksichtigt. So findet Ihr den perfekten Strauß für Euren großen Tag.
 
 

7. Hochzeitsrede schreiben

Hochzeit Checkliste
Beginnt nun mit der Sammlung Eure Ideen für die Hochzeitsrede. Eine solche Rede ist selbstverständlich kein Muss. Wenn Ihr keine Rede an Euren Partner halten möchtet, dann ist das nicht weiter tragisch.

Im Rahmen der Trauungszeremonie ist allerdings eine solche Ansprache ein sehr romantischer und wertvoller Augenblick. Die Worte, die Ihr hier wählt, solltet Ihr auf jeden Fall sorgfältig wählen. Schreibt Eure Ideen erst einmal wild durcheinander nieder. Danach bildet Ihr daraus aussagekräftige Sätze, die Ihr an Euren Schatz richtet. Bedenkt dabei immer, dass die Rede von Eurem Gegenüber sehr wörtlich genommen wird und wohl für immer in seinem Gedächtnis verbleibt.

Ein Treuespruch ist ein sehr romantischer Augenblick während der Zeremonie. Klick um zu Tweeten
 

 

Vorbereitungen 3 bis 2 Monate vor der Hochzeit

1. Bestätigungen aller Dienstleister prüfen

Hochzeit Checkliste

Nun sind es nur noch wenige Monate bis zu Eurem großen Tag. So langsam geht es an die Feinheiten Eurer Planung, denn alles „Grobe“ habt Ihr bereits erfolgreich hinter Euch gebracht.

Was jetzt noch am wichtigsten ist: die Bestätigungen aller Anbieter, die Ihr kontaktiert und mit einem Auftrag betraut habt.

Ihr müsst also nun nochmal alles durchgehen und überprüfen:

    – Habt ihr von Eurem Friseur und dem Floristen die offiziellen Bestätigungen erhalten?
    – Haben der Caterer und der Fotograf Eure Aufträge bestätigt?
    – Welcher Anbieter muss wann genau wo sein und wie lange unterstützt er Euch an diesem Tag?
    – Wohin soll die Hochzeitstorte geliefert werden? Wann soll sie dort sein?
    – Wo wird es Euren Sektempfang geben?
    – Wann werden die professionellen Fotos gemacht und wer nimmt daran teil?
    – Wer kümmert sich um das leibliche Wohl?
    – Sind die Flitterwochen geplant?

All diese Punkte sollten zum jetzigen Zeitpunkt von den einzelnen Lieferanten bestätigt sein. Ist dies nicht der Fall, müsst Ihr hier auf jeden Fall nachfragen und um eine offizielle Bestätigung bitten.
 
 

2. Der große Tag der Anprobe

Hochzeit Checkliste - Brautkleid und Accessoires

So kurz vor Eurer Hochzeit solltet Ihr nun auch Euer Kleid und Euren Anzug anprobieren. Jetzt ist der perfekte Zeitpunkt, um noch Änderungen vornehmen zu lassen. Insbesondere aufwendige Näharbeiten benötigen ihre Zeit. Jetzt hat der Schneider noch ein paar Wochen Freiraum, um alles so zu gestalten, wie Ihr es Euch vorstellt.

Wichtig:

Gehört Ihr zu den glücklichen Bräuten, die mit Babybauch heiraten werden, so solltet Ihr natürlich darauf achten, dass Ihr möglicherweise in den letzten 2 Monaten vor der Hochzeit noch einmal an Umfang zunehmen werdet.

Weist Eure Schneiderin/Euren Schneider darauf hin, wie weit fortgeschritten Eure Schwangerschaft ist. In unserem Beitrag mit dem Titel „Challenge accepted – Wir heiraten mit Babybauch“ kannst Du übrigens alles Wissenswertes zu diesem Thema nachlesen.
 
 

3. Offene Rechnungen checken

Einige Dienstleister, die Ihr für Eure Hochzeit mit einem Auftrag versehen habt, stellen Euch schon vor Erbringung der Serviceleistung einen Anteil in Rechnung. Solltet Ihr noch offene Rechnungen haben, so ist es jetzt an der Zeit, diese zu begleichen. So stellt Ihr sicher, dass es am Hochzeitstag nicht aus Versehen zu unschönen Überraschungen kommt.
 
 

4. Prüft, ob alle eingeladen sind

Zu guter Letzt ist es jetzt an der Zeit, noch einmal zu prüfen, ob auch wirklich alle eingeladen wurden, die Ihr dabei haben möchtet. Hat also jemand noch nicht auf Eure Einladung reagiert und weder zu- noch abgesagt, so solltet Ihr nun mit diesem geplanten Gast Kontakt aufnehmen.

Fragt nach, ob Eure Einladung angekommen ist. Möglicherweise ist die Einladung auf dem Postweg verloren gegangen. Ihr solltet mittlerweile alle Zusagen beisammen haben, damit Ihr mit dem nächsten Schritt – der Planung der Sitzplatzverteilung – weitermachen könnt.
 

 

Vorbereitungen 1 Monat bis 2 Wochen vor der Hochzeit

1. Sitzplatzverteilung abschließen

Jetzt geht es direkt auf die Zielgerade. Bald habt Ihr es geschafft und Eure Hochzeitsplanung komplett abgeschlossen. Der große Tag steht unmittelbar vor der Tür. Mit Sicherheit seid Ihr schon nervös und fragt Euch, ob Ihr an alles gedacht habt. Auch Eure Gäste verspüren jetzt schon Vorfreude auf Euren Tag.

Als eine der letzten Aufgaben steht Euch nun noch die Verteilung der Sitzplätze bevor. Hierzu müsst Ihr natürlich wissen, wie die Tische angeordnet sind. Mit dem Betreiber Eurer Wunsch-Location solltet Ihr die Anordnung der Tische absprechen bzw. erfragen.

Nehmt Ihr eine bewusste Anordnung der Plätze vor und lasst Euren Gästen die Sitzplatzwahl nicht offen, solltet Ihr mit entsprechenden Sitzplatzkärtchen arbeiten.
Diese gestaltet Ihr am besten in dem Stil, in dem auch die Einladungskarten und die Dankeskarten gehalten sind. So zieht sich ein roter Faden durch die Papeterie und jeder sieht gleich, dass alles zusammengehört.
 
 

2. Aufgaben verteilen

Wenn Ihr für den Hochzeitstag Aufgaben zu verteilen habt, dann solltet Ihr unbedingt jetzt schon überlegen, wer für welchen Job infrage kommt.

So könnt Ihr beispielsweise jemanden mit der Beaufsichtigung der Spieleecke der Kleinkinder beauftragen, einen Verantwortlichen für die Musik bestimmen oder jemanden davon überzeugen, sich dem Empfang der Gäste zu widmen.

Es bleiben Euch noch 2 – 4 Wochen Zeit, die gewünschten Kandidaten zu fragen, ob Sie Euch hierbei unterstützen möchten. Auf diese Weise können sie sich gedanklich auf ihren Teil der Aufgaben vorbereiten.
 
 

3. Sachen für die Flitterwochen vorbereiten

Nach der Trauung, der Feier und der Hochzeitsnacht geht es für Euch hoffentlich in einen wohlverdienten Urlaub.

Damit Ihr für Eure Flitterwochen nichts vergesst, macht Euch am besten schon jetzt eine Liste, was Ihr alles braucht und was Ihr nicht vergessen möchtet.

Solch eine Checkliste für die Planung der Flitterwochen unterstützt Euch beim Packen der Koffer und bei der restlichen Organisation. Richtet schon einmal alles, sucht Eure Koffer, Kosmetiktaschen und Euer Handgepäck zusammen und fangt langsam an, Bikini und Badehose, Wanderschuhe oder Skiausrüstung zusammenzutragen. Je nachdem, wohin Eure Reise Euch führen wird.
 
 

4. Entspannt Euch mal!

Hochzeit Checkliste

Der allerwichtigste Tipp in den letzten Wochen vor Eurer Hochzeit: Entspannt Euch.

Am besten natürlich zusammen als Paar schön in der Therme, mit Gang in die Sauna, vielleicht in Kombination mit einer wohltuenden Massage und einem leckeren Cocktail in der Hand.

Oder Ihr schnappt Euch Eure beste Freundin oder Euren besten Freund und unternehmt mit ihm oder ihr etwas. Hauptsache Ihr tut jetzt einfach mal nichts und genießt die Tatsache, dass Ihr alles geplant habt, was es zu planen gab.

Ihr habt Euch bestmöglich auf Euren großen Tag vorbereitet und könnt mal alle Fünfe grade sein und die Seele baumeln lassen. Ihr habt es Euch so sehr verdient.

Zu guter Letzt bleibt mir nur zu sagen, dass ich sehr hoffe und mir wünsche, dass ich Euch mit meinen beiden Teilen dieser Reihe gut durch die Planungszeit Eurer Hochzeit helfen konnte. Den ersten Teil dieser Reihe findet Ihr übrigens hier.

Und jetzt viel Spaß beim Feiern und schafft Euch wunderschöne Erinnerungen für die Ewigkeit.
Eure Jenny von FlitterBOOK
 
HochzeitschecklisteP.S. Übrigens könnt Ihr für Euch oder Eure beste, heiratswütige Freundin passend zu diesem Beitrag unsere Checkliste zur Hochzeitsplanung bei DaWanda erstehen. Es fühlt sich so gut an, organisiert zu sein! :-)
 
 
FlitterBOOK - Dein Hochzeitstisch
 
 

Lies weiter:

Das könnte Dir auch gefallen...