Voluntourismus in den Flitterwochen
Die Hochzeit. Romantisch und bunt. So schmeckt der Sommer - traumhafte Flitterwochen

Sind nur mal schnell die Welt retten … – Flitterwochen der besonderen Art

 

Eure Hochzeitsreise sollte ein besonderes Erlebnis sein, das Ihr für den Rest Eures Lebens nicht mehr vergesst.

Sicher, es gilt, die Aufregung der letzten Zeit, die Hochzeitsvorbereitungen und Tante Friedas unmögliches Benehmen an der Feier hinter sich zu lassen und gemeinsam mit dem geliebten Partner Entspannung zu finden und etwas Neues zu erleben. Aber könnt Ihr dabei vielleicht sogar Gutes tun?

Wir von FlitterBOOK sind nämlich der Meinung, dass es sich bei den Flitterwochen nicht unbedingt um einen Urlaub handeln muss, wie Ihr ihn schon hundert Mal erlebt habt, sondern dass Ihr mit einer komplett neuen Erfahrung ins Eheleben starten könnt. Warum nicht den bekannten Trampelpfad der Flitterwöchler verlassen und völlig unbekannte Wege beschreiten?
 

„Die größte Sehenswürdigkeit, die es gibt, ist die Welt – sieh sie dir an.“ Kurt Tucholsky

 
In diesem Artikel zeigen wir Euch eine Art von Reiseerfahrung auf, die Euer Herz (und das vieler anderer!) berühren wird und Euch unvergessliche Erinnerungen schenkt . . . – Vielleicht macht Euch dieses Erlebnis sogar zu einem besseren Menschen. – Ja, noch besser. Das geht!

Die Rede ist vom Voluntourismus. – „Was?“, hören wir Euch schreien. „Was ist denn das schon wieder?“ – Nun, Voluntourismus beinhaltet die Begriffe „Volunteering“ und „Tourismus“ und steht für kurzzeitige Freiwilligeneinsätze im Ausland, die einen hohen Abenteuer- und Erlebnisgehalt aufweisen. Diese Form des Tourismus hat in den letzten Jahren massiv an Bedeutung gewonnen und ist in Amerika, Australien und Neuseeland schon seit etlichen Jahren beliebt, während Europa dem Trend ein wenig hinterherhinkt. Hier entwickelt sich der Markt erst. Ob Ihr nur einen Tag spontan im Urlaub mithelft, eine Woche im Anschluss an eine Safari-Reise volontiert oder gar drei Monate in einem Projekt mitwirkt – alle Möglichkeiten stehen Euch offen.
 
 

Voluntourismus liegt im Trend

Der Voluntourismus spiegelt das Engagement und Verantwortungsbewusstsein der heutigen Generation wider. Viele Menschen haben den Wunsch, sich zu engagieren, finden aber im Alltag nicht die Gelegenheit dazu, weil sie zum Beispiel beruflich oder im Studium stark eingebunden sind. Die Flitterwochen könnten nun der Zeitpunkt sein, diesen Schritt zu wagen.
Die Teilnahme an einem Voluntär-Projekt bietet Euch die Möglichkeit, Euch sozial einzubringen, Eure eigenen Fähigkeiten auszutesten und eine neue Art der Selbsterfahrung zu machen.

 

Wo kann man das machen?

Möglichkeiten für ein freiwilliges Engagement findet man auf der ganzen Welt, vor allem natürlich in Afrika, aber auch in Südamerika und Asien gibt es viele tolle Projekte, in denen Ihr tatkräftig mithelfen könnt. Nicht ganz so viele, aber genauso spannende Möglichkeiten bieten sich auch in Nordamerika, Ozeanien und Europa.

Vielleicht fragt Ihr Euch jetzt, ob Volunteering das Richtige für Euch ist und ob Ihr die Voraussetzungen dafür erfüllt. Deshalb möchten wir Euch kurz die Bedingungen nennen, die die Initiative „Freiwilligenarbeit“ als Grundlage ansieht.
 


 

10 Voraussetzungen für die Freiwilligenarbeit

Voluntourismus in den Flitterwochen

1. Weltoffenheit & kulturelles Interesse

Wenn man als Volunteer in ein Land reist, sollte man unvoreingenommen sein und keine Vorurteile gegenüber der Kultur mitbringen. Auch den Einheimischen können einige Dinge aus Deiner Kultur fremd vorkommen. Im Vordergrund steht immer der kulturelle Austausch.

 

2. Toleranz

Selbst wenn Dir die Überzeugungen, Handlungsweisen und Sitten der Einheimischen fremd vorkommen und Du anderer Ansicht bist, ist es wichtig, sie zu dulden. Die Menschen vor Ort haben möglicherweise einen ganz anderen Glauben als Du und auch das Essen kann sich sehr stark von dem gewohnten deutschen Essen unterscheiden.

 

3. Anpassungsfähigkeit

Das betrifft beispielsweise Punkte wie regionales Essen, Kleiderordnungen, Fotografieren von Armut, Regeln in der Gastfamilie, denen Du Dich anpassen musst. Ein weiterer wichtiger Punkt, den Du bedenken solltest, ist das Klima, das Dir das Eingewöhnen schwer machen kann.

 

4. Hilfsbereitschaft

Es ist wichtig, dass Du Freiwilligenarbeit im Ausland nicht verwechselst mit einem günstigen Urlaub, in dem die Projektarbeit und die Menschen vor Ort nur zweitrangig sind. Entscheidest Du Dich für Freiwilligenarbeit, entscheidest Du Dich auch dafür, Deine Hilfe anzubieten.

 

5. Abenteuerlust & Neugierde

Ein klein wenig „verrückt“ sollte man schon sein, um in ein fremdes Land zu reisen. Da muss man schon Lust auf ein Abenteuer und eine gewisse Neugierde auf das Unbekannte haben.

 

6. Flexibilität

Voluntourismus in den FlitterwochenDie Arbeits- und Lebensweise können in einem Land ganz anders sein, als Du es gewohnt bist. Es kann auch sein, dass etwas bei Deiner Reiseorganisation oder bei Absprachen mit der Gastfamilie nicht so läuft wie geplant. Voraussetzung ist daher, auf alles flexibel zu reagieren.

 

7. Lernbereitschaft

Als Volunteer solltest Du Dich nicht nur als Helfer in einem Projekt sehen. Natürlich erlangst Du viele neue Kenntnisse in einem Projektbereich, indem Du Fachkräfte bei der Arbeit unterstützt. Viel wichtiger ist aber, dass Du Dich auf die neue Kultur vor Ort einlässt und die Bereitschaft hast, auch von der Lebensweisen der Einheimischen zu lernen.

 

8. TeamfähigkeitVoluntourismus in den Flitterwochen

Freiwilligenarbeit im Ausland bedeutet, man arbeitet vor Ort gemeinsam im Team an einem Projekt. Oft arbeitet man auch mit Einheimischen zusammen. Um die gemeinsamen Ziele bestmöglich zu erreichen, ist immer Teamwork gefragt.

 

9. Verantwortungsbewusstsein

Du musst Verantwortung für Dein eigenes Handeln übernehmen können. Für bestimmte Tätigkeitsbereiche im Projekt wirst Du Sorge tragen müssen.

 

10. Eigeninitiative

Beispielsweise solltest Du Dich vor Beginn Deiner Auslandstätigkeit über das Land und die Kultur informieren. Auch über Visum und Impfungen solltest Du Dir Gedanken machen und eventuell vorher noch einen Sprachkurs belegen.


 

Teilt Euer Glück mit anderen

Wer könnte mehr Lebensfreude ausstrahlen als ein frisch verheiratetes Pärchen? Gebt ein wenig von Eurem Glück an andere ab und Ihr werdet sehen, wie ansteckend Eure Freude ist. – Ihr schenkt Lebensmut, eine der wichtigsten Fähigkeiten, die ein Mensch weitergeben kann.

Wir haben fünf Voluntäreinsätze für Euch hier zusammengestellt, die wir auf den Seiten der Initiative freiwilligenarbeit.de und dem Informationsprotal wegweiser-freiwilligenarbeit.com herausgesucht haben. Dabei haben wir darauf geachtet, dass die Mindestaufenthaltsdauer zwischen einer und maximal drei Wochen beträgt, um das Ganze in einem realistischen Rahmen für Eure Flitterwochen zu halten. Eventuell habt Ihr dadurch sogar Zeit, davor oder im Anschluss daran noch auf eigene Faust das Land zu erkunden. Volunteeering-Angebote gibt es aber natürlich für jede Art von Aufenthaltsdauer.

 

1. Arbeit mit Elefanten in Südafrika

Voluntourismus in den Flitterwochen
Für den afrikanischen Elefanten ist die Bedrohung durch den Menschen leider besonders groß, da die grauen Riesen aufgrund ihres Elfenbeins von Wilderern gejagt werden. Im „Elephant Park“ bei Plettenberg Bay helfen Voluntäre bei allen täglichen Aufgaben der Mitarbeiter mit und tragen dadurch zum Überleben des Parks und der Elefanten bei.

Volontourismus in den FlitterwochenUnter der Woche wird am Projekt gearbeitet – am Wochenende bleibt Zeit, die Umgebung der Garden Route zu entdecken. Die Freizeitaktivitäten sind grenzenlos: Man kann am Strand relaxen, schwimmen gehen, wandern oder aber Plettenberg Bay erkunden

Die Mindestaufenthaltsdauer beträgt 2 Wochen. Bei Interesse und für mehr Informationen klickt bitte auf folgenden Link: Elefanten-Projekt in Südafrika

 


 

2. Auf einer Farm in Nepal arbeiten

Voluntourismus in den Flitterwochen

Nepal steht auf der Landkarte der Sehnsüchte ganz oben. Neben der höchsten Bergkette der Welt bietet das Land zwischen Indien und Tibet aber auch eine spektakuläre Natur: fruchtbare Täler, dichter Dschungel, donnernde Flüsse, schneebedeckte Gipfel, Nashörner, Tiger und Elefanten erwarten Euch.

Voluntarismus in den FlitterwochenBei einem Farmaufenthalt in den Bergen bietet sich Dir die Gelegenheit Nepal hautnah zu entdecken. Als Voluntäre lebt und arbeitet Ihr bei einer Gastfamilie auf einem Bauernhof und lernt so das einfache, traditionelle Leben der Nepalesen kennen. Euer Aufgabenbereich ist vielfältig: Reis setzen, Wasserbüffelkühe melken, mit der Hand Joghurt machen oder in der lokalen Schule als Lehrer aushelfen – Ihr helft, wo Ihr gebraucht werdet.

Auch hier beträgt die Mindestaufenthaltsdauer 2 Wochen. Bei Interesse klicke bitte auf folgenden Link: Farmstay in Nepal: Als Volunteer auf einer Farm arbeiten

 


 

3. Mit den eigenen Händen bauen – auf Fidschi

Voluntourismus in den Flitterwochen

Weiße Sandstrände, türkisblauer Ozean und fast nie ein Tropfen Regen. All das spricht für die Schönheiten von Fidschi. Aber dieses Südseeparadies muss natürlich auch geschützt werden und dafür wird jede helfende Hand gebraucht. Deshalb packt Ihr in diesem Building-Projekt mit eigenen Händen an, um Dörfern und deren Bewohnern zu helfen. So baut Ihr Regenauffangbecken, um für die Trockenzeit vorzusorgen, und Gemüsegärten, um die Nahrungsmittelversorgung der Dörfer zu gewährleisten und eine zusätzliche Einnahmequelle zu liefern.

Je nach Bedarf werdet Ihr außerdem gebeten, Workshops für die Bewohner abzuhalten und dabei wertvolle Tipps zum Ressourcenmanagement zu geben. Vorkenntnisse werden nicht benötigt, denn Ihr werdet gut unterstützt, vor allem aber benötigt!

In Eurer Freizeit könnt Ihr die umliegenden Inseln entdecken, bei Tauchausflügen die traumhafte Unterwasserwelt erkunden oder natürlich auch gemütlich am Strand auf den Sonnenuntergang warten.

Die Mindestaufenthaltsdauer bei diesem Projekt beträgt 3 Wochen. Bei Interesse klickt bitte auf folgenden Link: Freiwilligendienst auf Fidschi

 


 

4. Arbeit in einem Kinderheim in Costa Rica

Voluntourismus in den Flitterwochen

Costa Rica ist eingebettet zwischen dem pazifischen und dem karibischen Meer. Die Vielfalt der Landschaften und die verschiedenen Klimawechsel, die der Besucher an einem einzigen Tag genießen kann, machen dieses Land zu einem wahren Urlaubsparadies, in dem der Reisende Sonne und Strand, Abenteuer, Natur und Kultur findet.

Allerdings herrscht in Costa Rica hohe Arbeitslosigkeit und tausende Familien kämpfen täglich mit Armut und sozialer Ungleichheit. Unter diesen sozialen Missständen leiden insbesondere die jüngeren Mitglieder der Familie, deren Eltern aufgrund von Drogen- oder Alkoholproblemen ihrer Fürsorgepflicht nicht nachkommen.

Die Kinder finden dann häufig in Kinderheimen Unterschlupf. Als Teil des Betreuerteams unterstützt Ihr die Erzieher bei den täglichen Aufgaben. Dazu gehört insbesondere, ein Angebot aus Spiel, Sport und Freizeit zu schaffen. Mit Lebensfreude und Abwechslungsreichtum versucht Ihr, den Kindern die Sorgen des Alltags von den Schultern zu nehmen.

Die Mindestaufenthaltsdauer beträgt 2 Wochen. Bei Interesse und für weitere Informationen klickt auf folgenden Link: Freiwilligenarbeit in einem Kinderheim

 


 

5. Englisch unterrichten in Laos

Voluntourismus in den Flitterwochen
Das Entwicklungsland Laos besitzt eine wunderschöne Natur, eine freundliche Bevölkerung und sehenswerte Kulturgüter. Es bietet Ursprünglichkeit und Asien pur. Aber auch zunehmender Tourismus kann das Land nicht von seinen vielen Problemen befreien. Zu sehr hat es mit Analphabetismus, einer schlechten Infrastruktur und einem mangelnden Gesundheitswesen zu kämpfen. Mit Freiwilligenarbeit in Laos könnt Ihr Euren Beitrag leisten, die Situation zu verbessern.

Auch wenn große Bemühungen bestehen, um die Qualität der Bildung in Laos zu verbessern, gibt es noch immer ernsthafte Probleme, wie z.B. nicht genügend qualifizierte Lehrer, mangelhafte Schulinfrastruktur und niedrige Studentenzahlen. Vang Vieng ist eine kleine Gemeinde, in der der Tourismus zunimmt und somit Fähigkeiten, wie das Beherrschen von Englisch, erforderlich werden. Viele Einheimische finden keine Arbeitsstelle im Tourismussektor, da sie nicht mit den Reisenden kommunizieren können.

Solltet Ihr Euch für dieses Projekt entscheiden, unterrichtet Ihr Kinder zwischen 5 und 17 Jahren drei bis fünf Stunden am Tag in Englisch. Viele der Klassen sind überfüllt und es ist nicht unüblich, 40 Kinder in einem Klassenzimmer zu haben. Da das Englischniveau vieler Lehrer sehr niedrig ist, sollten Freiwillige damit rechnen, eigenständig und unabhängig den Unterricht vorzubereiten und abzuhalten. Euer Englisch sollte dabei ein fortgeschrittenes Niveau aufweisen und Ihr müsst in der Lage sein, auch mit wenigen Ressourcen unterrichten zu können. Pädagogische Vorkenntnisse sind nicht notwendig.

Voluntourismus in den FlitterwochenWenn Ihr nicht arbeitet, hat Vang Vieng viele Outdoor-Aktivitäten zu bieten, wie z.B. Wandern, Kayaking und Klettern. Außerdem können Freiwillige durch die buddhistischen Tempel und über belebte Märkte schlendern und sich somit unter die Einheimischen mischen.

Die Mindestaufenthaltsdauer beträgt bei diesem Projekt eine Woche. Bei Interesse klickt bitte auf folgenden Link: Englisch unterrichten in Laos
 


Kleiner Hinweis:

Falls Ihr generell gerne am Aushelfen interessiert seid, Euch aber die oben genannten Projekte zu groß erscheinen, könnt ihr fremde Kulturen und Länder natürlich auch gut durch eine Zimmerbuchung bei airBnB kennenlernen. Da findet man gelegentlich auch Farmbesitzer und Landwirte, die Euch im Austausch für Eure Aushilfsarbeit kostenlos Unterkunft zur Verfügung stellen.


 

Wir finden jede Art von sozialer Hilfe klasse und ermuntern Euch dazu, Euch mit dem Thema intensiver auseinanderzusetzen. Immerhin habt Ihr den Artikel bis hier gelesen, was bedeutet, dass ein gewisses Interesse vorhanden sein muss.

Vielleicht sind Eure Flitterwochen der einzigartige Zeitpunkt für Euch etwas Außergewöhnliches zu tun. Seid einmalig – und helft!

Erkundigt Euch noch heute nach Möglichkeiten, um im Ausland als Voluntär tätig zu werden!

Wir wünschen Euch alles Gute für die Zukunft!
Daniela vom FlitterBOOK-Team

P.S. Über das ideale Reiseziel zur jeweiligen Jahreszeit könnt Ihr hier mehr erfahren.

 
 
FlitterBOOK - Dein Hochzeitstisch
 
 

 

Lies weiter:

 

Das könnte Dir auch gefallen...